FeWo Schreindl

im Nationalpark "Bayerischer Wald"

Teilweise bewölkt

13°C

Altschönau

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 60%

Wind: 14.48 km/h

  • 11 Apr 2016

    Teilweise bewölkt 13°C 3°C

  • 12 Apr 2016

    Teilweise bewölkt 17°C 6°C

- bayerische Momente -

s_images_002.gif

leerbild

Besucherzähler

Aktuell 6

Monat 139

Insgesamt 21268

 

herzlich willkommen03

 

Machen sie Ferien im Herzen des Nationalpark "Bayerischer Wald" und lassen sie die Seele baumeln. Genießen sie ruhige und entspannte Tage in Altschönau, direkt am Rand des Wildpark's mit Schnee oder im herrlichen Sonnenschein.

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist ein Nationalpark im hinteren Bayerischen Wald direkt an der Grenze zu Tschechien. Er wurde am 7. Oktober 1970 als erster Nationalpark Deutschlands gegründet. Seit der Erweiterung vom 1. August 1997 hat er eine Größe von 24.250 Hektar. Zusammen mit dem unmittelbar angrenzenden tschechischen Böhmerwald bildet der Bayerische Wald die größte nicht zerschnittene Waldfläche Mitteleuropas.

Geschützt werden vor allem fichtenreiche Hochlagenwälder, Bergmischwälder aus Tannen, Buchen und Fichten sowie Aufichtenwälder in den Tälern. Obwohl einige Urwaldreste vorhanden sind, ist das Nationalparkgebiet noch stark von der ehemaligen Forstwirtschaft geprägt. Da die Natur inzwischen wieder sich selbst überlassen wird, schritt der Mensch auch bei Katastrophenereignissen wie großflächigem Borkenkäferbefall nicht mehr ein.

Die bedeutendsten Gipfel des Nationalparks sind der Große Falkenstein (1305 m), der Lusen (1373 m) und der Große Rachel (1453 m). Neben den Hochwäldern erstrecken sich dort auch noch ökologisch wertvolle Hochmoore mit Moorseen wie dem Latschensee und ehemalige Hochweiden, die sogenannten Schachten, die sich auf der tschechischen Seite im Böhmerwald noch weiter ausbreiten.

(Quelle Wikipedia)

 

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Weltweit längster Baumwipfelpfad mit 1300 Meter Steglänge.

  • 8 bis 25 Meter über dem Waldboden
  • in unberührter Natur spazieren gehen
  • einzigartige Perspektiven erleben
  • dies ermöglicht Ihnen der neue Baumwipfelpfad im Nationalpark

 

 

Natur Natur sein lassen lautet die Philosophie, und in der Tat, nirgendwo zwischen Atlantik und Ural dürfen sich die Wälder mit ihren Mooren, Bergbächen und Seen auf so großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer einmaligen wilden Waldlandschaft, einer "grenzenlosen Waldwildnis", entwickeln.

(Quelle Nationalparkverwaltung)